Wellenreiter. Der handelstägliche Börsenbrief

„Ihr Jahresausblick ist eine sehr gute Lektüre. Sie machen seit Jahren ausgezeichnete Arbeit."

Felix W. Zulauf, Zulauf Asset Management
 

Der Wellenreiter

  • wird seit über 10 Jahren als handelstäglicher Börsenbrief publiziert
  • offeriert eine freie, regelmäßige Wochenpublikation zu aktuellen Themen
  • zeichnet sich durch eine sorgfältige Recherche aus
  • hoher Anteil an langjährigen Stammkunden (institutionelle Anleger, Vermögensverwalter, Privatkunden, Trader, Börseninteressierte)

Warum den Wellenreiter abonnieren?

  • klare, verständliche Marktanalysen
  • sachliche, "No Hype"-Herangehensweise
  • einzigartige, langfristige Charts
  • erkennen, wie das smarte Geld denkt
  • "Fair Deal": Jahres-Abonnement für 280 Euro
  • 14 Tage freies "Schnuppern"
  • neue Website mit zusätzlichen Leistungen

Die aktuelle Wochenend-Kolumne

Wellenreiter-Kolumne vom 01. Mai 2017
Ab dem 1. Mai beginnt die statistisch schwächere Jahreshälfte. Da stellt sich die Frage, ob dies auch für das Jahr 2017... mehr

News & Termine

Unser Jahresausblick 2017 auf Aktien, Anleihen, Rohstoff- und Währungsmärkte kann ab sofort bestellt werden. Sichern Sie sich Ihr Exemplar. Der Ausblick kostet 39 Euro. Für Abonnenten der handelstäglichen Frühausgabe gilt ein ermäßigter Preis von 20 Euro. Über diesen...

mehr

Unser nächster Taunustreff in Oberursel ist im Frühjahr/Sommer geplant. Sobald der Termin festliegt, wird er hier bekanntgegeben. Gerne informieren wir Sie auch per E-Mail, sobald der Termin feststeht. Hierzu können Sie sich formlos unter kontakt@wellenreiter-invest.de...

mehr

Die letzten Wochenend-Kolumnen

Wellenreiter-Kolumne vom 17. März 2017
Die Angst vor einem deutlichen Inflationsanstieg um geht um. Im Februar notierte die US-Inflationsrate bei historisch straffen 2,7 Prozent. Für Deutschland wurde eine Februarteuerung von 2,2 Prozent... mehr
SPD
Wellenreiter-Kolumne vom 20. Februar 2017
Stimmungen, Handlungen und Erwartungen prägen die Kursverläufe von Unternehmen. Gleiches gilt für Parteien. Parteien haben einen Marktwert, weil sie gewinnen oder verlieren, regieren oder opponieren... mehr