Wellenreiter. Der handelstägliche Börsenbrief

„Ihr Jahresausblick ist eine sehr gute Lektüre. Sie machen seit Jahren ausgezeichnete Arbeit."

Felix W. Zulauf, Zulauf Asset Management
 

Unser Jahresausblick 2016 wurde veröffentlicht. Bestellung

Der Wellenreiter

  • wird seit über 10 Jahren als handelstäglicher Börsenbrief publiziert
  • offeriert eine freie, regelmäßige Wochenpublikation zu aktuellen Themen
  • zeichnet sich durch eine sorgfältige Recherche aus
  • hoher Anteil an langjährigen Stammkunden (institutionelle Anleger, Vermögensverwalter, Privatkunden, Trader, Börseninteressierte)

Warum den Wellenreiter abonnieren?

  • klare, verständliche Marktanalysen
  • sachliche, "No Hype"-Herangehensweise
  • einzigartige, langfristige Charts
  • erkennen, wie das smarte Geld denkt
  • "Fair Deal": Jahres-Abonnement für 250 Euro
  • 14 Tage freies "Schnuppern"
  • neue Website mit zusätzlichen Leistungen

Die aktuelle Wochenend-Kolumne

Wellenreiter-Kolumne vom 08. Februar 2016
Die so genannten FANG-Aktien (Facebook, Amazon, Netflix, Google) zeigen Schwäche. Wir haben einen kombinierten FANG-... mehr

News & Termine

Unser Jahresausblick 2016 auf Aktien, Anleihen, Rohstoff- und Währungsmärkte kann ab sofort gekauft werden. Sichern Sie sich Ihr Exemplar. Der Ausblick kostet 39 Euro. Für Abonnenten der handelstäglichen Frühausgabe gilt ein ermäßigter Preis von 20 Euro.

Der Kauf kann über diesen...

mehr

Unser Taunustreff findet in Oberursel statt. Ein Termin wird noch bekannt gegeben. Gäste sind herzlich willkommen. Bei Interesse senden Sie bitte eine E-Mail an rrethfeld@wellenreiter-invest.de.


Die letzten Wochenend-Kolumnen

Wellenreiter-Kolumne vom 22. Januar 2016
Ein Schneesturmereignis erster Güte wird an diesem Wochenende an der US-Ostküste erwartet. Bis zu 60 Zentimeter Neuschnee soll auf Washington niedergehen. Die Warnungen vor solchen Ereignissen... mehr
Wellenreiter-Kolumne vom 19. Januar 2016
So schwach wie in diesem Jahr – minus 8,2 Prozent bis 15. Januar - begann der Dow Jones Index bisher noch nicht. Immerhin reicht die Historie bis zum Jahr 1897 zurück. International betrachtet... mehr