Wellenreiter. Der handelstägliche Börsenbrief

"Die Interviews mit Ihnen sind eine eindeutige Bereicherung für das n-tv-Programm!"
                                                                                                            (Raimund Brichta, Fernsehmoderator)

 

Der Wellenreiter

  • wird seit mehr als 15 Jahren als handelstäglicher Börsenbrief publiziert
  • offeriert eine freie, regelmäßige Wochenpublikation zu aktuellen Themen
  • zeichnet sich durch eine sorgfältige Recherche aus
  • hoher Anteil an langjährigen Stammkunden (institutionelle Anleger, Vermögensverwalter, Privatkunden, Trader, Börseninteressierte)

Warum den Wellenreiter abonnieren?

  • klare, verständliche Marktanalysen
  • sachliche, "No Hype"-Herangehensweise
  • einzigartige, langfristige Charts
  • erkennen, wie das smarte Geld denkt
  • "Fair Deal": Jahres-Abonnement für 280 Euro
  • 14 Tage freies "Schnuppern"
  • neue Website mit zusätzlichen Leistungen

Die aktuelle Wochenend-Kolumne

Wellenreiter-Kolumne vom 20. September 2018
Bank of America/Merrill Lynch zeigt einen besonderen Langfristchart. Unsere Finanzwelt operiert mit den niedrigsten... mehr

News & Termine

Unser Jahresausblick 2018 auf Aktien, Anleihen, Rohstoff- und Währungsmärkte kann hier gekauft werden. Sichern Sie sich Ihr Exemplar. Der Ausblick kostet 40 Euro. Für Abonnenten der handelstäglichen Frühausgabe gilt ein ermäßigter Preis von 20 Euro. Über diesen...

mehr

Der nächste Taunustreff findet am 30.10.18 um 19:30 Uhr im Alt-Oberurseler Brauhaus in Oberursel statt. Wir bitten um vorherige Anmeldung.

Gerne informieren wir Sie per E-Mail, sobald unsere Termine hierzu feststehen. Sie können sich formlos über unser Kontaktformular (in der unteren Box linke Spalte der...

mehr

Die letzten Wochenend-Kolumnen

Wellenreiter-Kolumne vom 05. September 2018
Die Mitte zerbröselt. CDU/CSU und SPD vereinigen nach aktuellen Umfragen weniger als fünfzig Prozent der Wählerstimmen auf sich.       Die beiden früheren Volksparteien zeichneten sich... mehr
Wellenreiter-Kolumne vom 17. August 2018
Wer sein Geld in den vergangenen 30 Jahren unter die Matratze gelegt hat, hat kräftige Verluste erlitten.   Ein deutscher Matratzen-Investor liegt 43 Prozent hinten. 54 Prozent Strafe fürs die... mehr